Home
Werdegang
Das Team
Die Anlage
Vermittlungstiere...
private Vermittlungstiere
Ent- und Zugelaufen
Erfolgsgeschichten
Patenschaften
Futtertipps für LS
Haltungstipps für LS
   Becken
   Beleuchtung
   Einstreu
   Luftfeuchtigkeit
   Wärmequellen
   Sommerhaltung
   Winterruhe
Mindestanforderung
FAQ
Service im Urlaub
Service beim Umzug
Service im Winter
Neuigkeiten
Spenden
Sponsoren & Partner
Storchprojekt
Newsletter
Gästebuch
Bilder
Medienberichte
Downloadbereich
Kontakt und Standorte
JOBS @ Reptilienstation
Impressum
Send a Friend  Seite drucken
Becken
 
Vollglasterrarium
   

Es gibt viele Vollglasterrarien fertig zu kaufen, die meisten sind allerdings für Landschildkröten auf Grund ihrer Höhe und unzureichenden Belüftung eher fragwürdig. Eine Anfertigung nach den eigenen Vorstellungen und mit einer deutlich besseren Belüftung kann man sich meist vom Glasbauer seines Vertrauens herstellen lassen. Die Kosten für solche ein Becken sind meist unerheblich höher anzusetzen, dafür hat man dann aber ein geeignetes Becken. Grundsätzlich sind Terrarien wohl die am weitesten verbreitete Haltungseinrichtung bei Reptilien und daher auch überall im "Fachhandel" ohne viel Aufwand erhältlich. Spezielle Schildkrötenbecken gibt es nur als Sonderanfertigung und dann mit einer möglichst großen Grundfläche und einer geringen Höhe.

 

Holzkiste
   

Eine Holzkiste kann durchaus gut geeignet sein, wenn sie ausreichend groß dimensioniert ist und auch sonst alle Parameter für die Haltung der Landschildkröte stimmen. Holz ist in der Anschaffung günstiger als ein Vollglasterrarium und zu dem auch für fast Jedermann leicht zu verarbeiten. Eine gute und ausreichende Belüftung kann durch einen fehlenden Deckel gesichert sein. Einziger Nachteil dabei ist nur, wenn das Becken auf einem Tisch oder einem Regal stehen soll, kann man eben nicht von der Seite hineinschauen.

 

Schuhkarton
   

Auch von der Haltung in einem Schuhkarton haben wir schon gehört und auch dass sogenannte "Fachverkäufer" eines Zoogeschäftes die Haltung darin empfohlen haben. Dem können wir nicht zustimmen, denn die Haltung darin ist komplett ungeeignet. Nicht zuletzt deswegen, weil ein Schuhkarton grundsätzlich viel zu klein ist. In Normalausführung (Schuhgröße 43) reicht er nicht mal für eine Baby-Schildkröte.
Kurz gesagt: sollte Ihnen ein "Fachverkäufer" dazu raten oder auch nur ins Gespräch einbringen, drehen Sie ihm den Rücken zu und verlassen auf der Stelle das "Fachgeschäft". Hier wird man schlecht beraten.

 

Aquarium
   

Die Pflege von Landschildkröten in einem Aquarium ist auf den ersten Blick sehr skuril. Wenn man aber bedenkt, dass sie ebenfalls Vollglasbecken (siehe Vollglasterrarium) sind und meist von Hause aus über eine sehr gute Belüftung nach oben verfügen, dann scheint die Anschaffung eines solchen Beckens nicht mehr so fragwürdig. Es verhält sich wie mit der Holzkiste. Es soll ausreichend groß sein und auch sonst in den Beschaffenheiten der natürlichen Umgebung der Landschildkröte entsprechen.

 

Plastikbox
   

Mit einer Plastikbox verhält es sich in etwa so wie mit einem Schuhkarton. Sie sind meist ungeeignet auf Grund ihrer geringen Größe. Vorübergehend könnte man der Haltung von Jungtieren in einer ausreichend großen Box zustimmen. Sie sollte jedoch keine Dauerlösung darstellen. Plastikkisten, die über einen Deckel verfügen sollten stets offen gehalten werden und über ausreichend Licht verfügen. Als temporäres Behältnis von Landschildkröten nur ausreichend groß bedingt geeignet. Wir empfehlen Plastikboxen zur Überwinterung, das aber auch nur aus dem Grund, da die Tiere ohnehin schlafen.